Kulturgüterschutzinventar mit Objekten von nationaler Bedeutung (Bundesamt für Bevölkerungsschutz)
Name Insel Werd, prähistorische Siedlung / römischer Vicus / römische Brücke
Kategorie A
Objektart Archäologische Objekte / Neolithikum / Bronzezeit / Römische Zeit
KGS-DS-Nr 10238
Adresse
Gemeinde (Ehemalige Gemeinde) Eschenz
Koordinaten 2707251 / 1279300
Objektinformation:
Weitere Informationen Teil des Welterbe-Objekts prähistorische Pfahlbauten um die Alpen
Weitere Informationen
Weitere Informationen Wikipedia: Insel Werd
CH-TG-03, Eschenz–Insel Werd: Die Bedeutung dieser Fundstelle liegt in ihrer speziellen Lage auf einer Insel am Ausfluss des Untersees in den Rhein. Frühere Untersuchungen zeigten, dass die Insel vom Epipaläolithikum bis ins Mittelalter besiedelt war. Die Reste der frühen und späten Pfyner Kultur, der Horgener Kultur und vor allem die gut erhaltenen Siedlungsschichten der Schnurkeramik und der Spätbronzezeit sind wichtige Belege für die Region. Das Pfahlfeld beinhaltet immer noch ein grosses Potential für dendrochronologische Studien (Quelle: http://www.palafittes.org/).