Kulturgüterschutzinventar mit Objekten von nationaler Bedeutung (Bundesamt für Bevölkerungsschutz)
Name Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg (vgl. Brienzwiler/BE)
Kategorie A
Objektart Sammlungen / Geschichte Museum (Sammlung) / Volkskunde Museum (Sammlung)
KGS-DS-Nr 813
Adresse
Gemeinde (Ehemalige Gemeinde) Hofstetten bei Brienz
Koordinaten 2649500 / 1177800
Objektinformation: kgs_00813_gsk-d.pdf
Weitere Informationen Freilichtmuseum Ballenberg
Weitere Informationen
Weitere Informationen Wikipedia: Musée suisse de l'habitat rural
© www.picswiss.ch - Roland Zumbühl, Arlesheim
© www.picswiss.ch - Roland Zumbühl, Arlesheim
© www.picswiss.ch - Roland Zumbühl, Arlesheim
© www.picswiss.ch - Roland Zumbühl, Arlesheim
© www.picswiss.ch - Roland Zumbühl, Arlesheim
Einziges Freilichtmuseum der Schweiz. Typische Hausformen aus allen Landesteilen der Schweiz (Wohn-, Wirtschafts- und Nebenbauten) mit dazugehöriger Einrichtung (Mobiliar, haus- und landwirtschaftliches Gerät, Werkzeuge). Veranschaulicht werden dabei regional unterschiedliche Baumaterialien, Wand- oder Dachkonstruktionen (Ständer-, Block-, Fach- und Mauerwerk; Giebel-, Walmdach usw.), Inneneinteilungen und Ausstattungen, typische Ausdrucksformen (Verzierungen, Inschriften, Malereien, Symbole) und Siedlungen (Einzelhof, Weiler, Dorf) wie auch zeitliche und soziale Unterschiede (Gross-, Kleinbauer, Tauner). Mehrere Dauerausstellungen über Brot, Butter, Coiffeurgewerbe, Forst, Glocken, Schnitzler, Uhren, Wagner, historische Drogerie und Heilkräutergarten. Regelmässige Wechselausstellungen. Bauernhofgärten und Äcker mit traditionellen, alten Nutzpflanzen nach typischen Anbaumethoden. Sämtliche Nutztierarten auf Schweizer Bauernhöfen (insgesamt ca. 250 Tiere), davon auch bedrohte Haustierrassen. Verschiedene Veranstaltungen verteilt auf die ganze Saison (z.B. Tierveranstaltungen, Schwingfest). Museumspädagogische Abteilung. Eröffnet: 1978 Textwiedergabe mit freundlicher Genehmigung des VMS aus: www.museums.ch Der Schweizer Museumsführer