Kulturgüterschutzinventar mit Objekten von nationaler Bedeutung (Bundesamt für Bevölkerungsschutz)
Name Schweizerisches Landesmuseum
Kategorie A
Objektart Sammlungen / Archäologie Museum (Sammlung) / Geschichte Museum (Sammlung)
KGS-DS-Nr 8486
Adresse Museumstrasse 2
Gemeinde (Ehemalige Gemeinde) Zürich
Koordinaten 2683248 / 1248172
Objektinformation: kgs_08486_gsk-d.pdf
Weitere Informationen Homepage: Landesmuseum
Weitere Informationen
Weitere Informationen Wikipedia: Landesmuseum
© Schweizerisches Landesmuseum -
© Schweizerisches Landesmuseum -
© Schweizerisches Landesmuseum -
Wechselnde Teile der Ausstellung sind wegen umfassender baulicher Sanierung bis auf Weiteres nicht zugänglich. Es ist mit Lärmemissionen zu rechnen. Die Wiedereröffnung des Bahnhofsflügels mit der Ruhmeshalle und den Glanzstücken aus der Sammlung ist für 2009 geplant. Ur- und Frühgeschichte: bedeutendste Sammlung des Landes. Ältere und mittlere Steinzeit: Höhlenfunde aus dem Kesslerloch und dem Schweizersbild. Jüngere Steinzeit: Funde aus allen wichtigen Seeufersiedlungen, Steinkistengräber aus Lenzburg. Bronzezeit: Ufersiedlungs-, Hügelgräber- und Höhensiedlungsfunde, Einbaum aus dem Bielersee, Schatzfund aus Castione. Eisenzeit: Siedlungsfunde, u.a. Goldschale von Altstetten, Goldschatz aus Erstfeld, Münzen. Römerzeit: hauptsächlich Funde aus dem Kanton Zürich, u.a. Keramik, Metall, Glas, Schmuck, Geld, Reliefs, Statuetten, Goldschmiedearbeiten, Bauteile, Wandmalereien, Mosaiken, Werkzeuge und Geräte, Waffen. Frühes Mittelalter: alemannische, burgundische und langobardische Grabfunde (Waffen, Trachtenbestandteile, Schmuck, Keramik, Glas usw.), u.a. aus Bülach und Kaiseraugst; Spangenhelm, Belege zum frühen Christentum.- Kunst- und Kunstgewerbe des Mittelalters: karolingische Fresken von Müstair, Elfenbeintafeln aus Rheinau, liturgische Geräte des 11.-15. Jh. Grosse Sammlung romanischer und gotischer Holzplastiken, Altäre aus dem 15. und 16. Jh. Wandgemälde und Tafelmalerei des 13. bis 16. Jh., u.a. Werke der Nelkenmeister, der beiden Hans Leu sowie von Hans Fries. Wirkereien (15. Jh.). Gotische Truhen und Schränke, möblierte Interieurs des 15. Jh. (Ratstube von Mellingen, Wohnräume aus der Fraumünsterabtei Zürich). Goldschmiedekunst, Glasmalerei, Keramik. - Kunst- und Kunstgewerbe der Neuzeit, v.a. des 16.-19. Jh.: reiche Möbelsammlung, möblierte Interieurs (Casa Pestalozzi in Chiavenna, Rosenburg in Stans, Seidenhof und Lochmann-Haus in Zürich), Glasmalerei (auch Hinterglas und Schliffscheiben), Keramik (bes. reiche Sammlung an Winterthurer Fayencen), Glas, Zinn, Buntmetallobjekte, Glocken, Gold- und Silberarbeiten, Uhren und wissenschaftliche Instrumente, u.a. Himmelsglobus von Jost Bürgi, Musikinstrumente, zürcherische Staatsaltertümer. - Spezialsammlungen (für Studienzwecke nach Voranmeldung zugänglich): Münzen und Medaillen: grösste Sammlung in der Schweiz. Schweizerische Münzen, Münzfunde und Medaillen; Zürcher Münzstempel seit dem Mittelalter; Banknoten. Keltische Münzen; Gepräge aus den Nachbargebieten der Schweiz; numismatische Universalsammlung. - Siegel: bedeutende Sammlung von Siegelstempeln, Originalsiegeln und Siegelabgüssen vom 8.-19. Jh. - Graphik: Schweizerische Handzeichnungen, bes. Scheibenrisse und Druckgraphik des 15.-19. Jh. - Reiche Studiensammlung (ur- und frühgeschichtliche Funde, Gemälde, Plastik, Keramik, Glasgemälde, Textilien, Kostüme, Möbel, Zinn, Buntmetall, Waffen und Uniformen). - Tonbildschau. Verschiedene Sonderausstellungen jährlich. Eröffnet: 1898 Textwiedergabe mit freundlicher Genehmigung des VMS aus: www.museums.ch Der Schweizer Museumsführer